Jüdische Allgemeine: Fakten statt Moral, 26.4.2012

„Die Forschungsstelle NS-Pädagogik in Frankfurt/Main will angehenden Lehrern Wissen vermitteln.“
Artikel von Canan Topçu in der Jüdischen Allgemeinen.
↓ Download ↓

Advertisements

Zum 100. Geburtstag Berthold Simonsohns

Berthold Simonsohn, Überlebender von Buchenwald, Theresienstadt, Auschwitz, Dachau und Kaufering, war von 1961 bis zu seinem Tod 1978 Professor für Sozialpädagogik, Sonderpädagogik und Jugendrecht an der Goethe-Universität. Er wurde 1912 geboren. Um sein wissenschaftliches Werk zu seinem 100. Geburtstag zu ehren, lädt der Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität zu einer Festveranstaltung ein.

Vorträge:
Prof. Dr. Micha Brumlik: Die politische Situation in den sechziger und siebziger Jahren und der pädagogische Ansatz von Berthold Simonsohn
Prof. Dr. Wilma Aden-Grossmann: Berthold Simonsohns pädagogische Überlegungen zur Jugend-Delinquenz und zur Reform des Jugendstrafrechts
Prof. Dr. Helmut Reiser: Berthold Simonsohn und die Entwicklung der Sonderpädagogik in Deutschland

Datum: 24. April 2012 Uhrzeit: 19.00 Uhr Ort: Casino Westend, Raum 1.801

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität.