Hessische Lehrerzeitung zur Buchvorstellung „Ideologische Ausrichtung der Lehrkräfte“

Die „Hessische Lehrerzeitung“ berichtet in ihrer Ausgabe 3/2017 über die Buchvorstellung am 25. Januar 2017 an der Universität Frankfurt. Vorgestellt wurde das Buch „Die ideologische Ausrichtung der Lehrkräfte 1933-1945“ von Saskia Müller und Benjamin Ortmeyer.
Zum Bericht „Eine schmerzhafte Debatte: Vortrag zur ideologischen Ausrichtung der Lehrkräfte in der NS-Zeit“ (HLZ 3/2017)

„Berichte gegen Verdrängen und Vergessen“ für alle Frankfurter Schulen – Pressespiegel

Das Buch „Berichte gegen Verdrängen und Vergessen von 100 überlebenden jüdischen Schülerinnen und Schülern über die NS-Zeit in Frankfurt am Main“ (herausgegeben von Benjamin Ortmeyer) wurde 2016 zum vierten Mal aufgelegt und steht nun allen Frankfurter Schulen zur Verfügung.
Ortmeyer und die frühere AG gegen den Antisemitismus der Holbeinschule sammelten für den Band hundert Berichte von jüdischen Schülerinnen und Schülern über ihre Erlebnisse an Frankfurter Schulen in der NS-Zeit.
Zum Pressespiegel

HLZ: Über historische Verantwortung / Der Mantel des Verdrängens…, 12/2016

Bernhard Nette und Stefan Romey haben für die Zeitschrift der GEW Hamburg eine Rezension zu „Die ideologische Ausrichtung der Lehrkräfte 1933-1945“ verfasst. Die Redaktion dokumentiert außerdem die Debatte um das Verhältnis zur Vergangenheit der GEW und insbesondere zu dem Haus „Ro19“.

Zur Rezension