Wissenschaftlicher Beirat

Am 17. April 2015 hat sich der Wissenschaftliche Beirat der Forschungsstelle gegründet. Aufgabenbereiche des wissenschaftlichen Beirats sind: Hilfe bei der Festigung der Forschungsstelle in der Goethe-Universität, Unterstützung der aktuellen Anträge durch Beratung, Interaktion in der laufenden Arbeit, Intervention in der Öffentlichkeit.

Ihm gehören folgende Mitglieder an:

  • Prof. Dr. Micha Brumlik (Humboldt Universität Berlin)
  • Prof. Dr. Jürgen Oelkers (Universität Zürich)
  • Prof. Dr. Werner Konitzer (Fritz Bauer Institut – Goethe-Universität)
  • Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber (Sigmund-Freud-Institut)
  • Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (PH Karlsruhe / TU Darmstadt)
  • Prof. Dr. Sabine Andresen (Goethe-Universität)
  • Dr. Steffen Bruendel (Forschungszentrum für Historische Geisteswissenschaften, Goethe-Universität)
  • Dr. Manfred Wittmeier (Goethe-Universität)

Zur Gründung

Die Gründung fand im Rahmen der wissenschaftlichen Fachtagung: „Historische Bildungsforschung zur NS-Zeit und die Arbeit der Forschungsstelle NS-Pädagogik“ statt.

Programm

  1. Ein analytischer Überblick zur Historischen Bildungsforschung zur NS-Zeit nach 1945 mit einem Seitenblick auf einschlägige Publikationen der DDR (Benjamin Ortmeyer) <Vortrag (pdf)>
  2. 2014: Die DGfE und Heinrich Roth – Ein Konflikt, der keiner ist? (Micha Brumlik)
  3. Zur Geschichte der Gründung der Forschungsstelle NS-Pädagogik (Katha Rhein)
  4. Perspektiven der Forschungsstelle NS-Pädagogik: Aktuelle Anträge, Pläne, Vorschläge und gemeinsame Diskussion
  5. Die Konstituierung des wissenschaftlichen Beirats

Vortragspräsentation [Ortmeyer / Rhein] (pdf)

Vortragspräsentation zu Heinrich Roth [Brumlik] (pdf)